10x-Marketing

10x-Marketing: Mit diesen 4 Content Hacks wird dein Unternehmen zehnmal erfolgreicher!

Die Klicks auf deiner Seite erleben eine Trockenperiode nach der anderen, obwohl du fleißig Content produzierst? Phänomenen wie diesem ist Garrett Moon, CEO von CoSchedule, einem erfolgreichen SaaS-Unternehmen (Software as a Service) aus den USA, auf den Grund gegangen. Moon zufolge könnte es neben SEO, Lesbarkeit und Design auch an der inhaltlichen Qualität des Contents liegen.

Content, der dich bei Google auf Seite 1 bringt

Ja, den gibt es wirklich! Die 10x-Marketing-Formel spielt dabei eine wesentliche Rolle. Garrett Moon hat dazu den Ratgeber „10x Marketing Formula: Your Blueprint for Creating ‘Competition-Free Content’ That Stands Out and Gets Result” verfasst. Das Prinzip des 10x-Marketings beruht darauf, Ideen umzusetzen, die zehnmal höhere Marketingerfolge für dein Unternehmen erzielen als andere. Gegenübergestellt werden sie den Ideen und Maßnahmen, die etwa nur 10 % an Steigerung bringen – sei es bei Conversions, Follower oder andere KPIs.

Wir stellen dir die 4 wichtigsten Insights aus der 10x-Marketingstrategie vor, damit du dein Business sofort erfolgreicher machen kannst!

Content Hack #1: So wird dein Content öfter angeklickt

Das Prinzip ist eigentlich simpel: Sieh dir die Top-Ergebnisse für ein Thema an, zu dem du schreiben möchtest, und mach es 10x besser („competition-free content“). Lass dich davon nicht abschrecken – es funktioniert! Viele Blogs bestehen zu großen Teilen aus einem Headline-Gerüst mit wenig „meat“, also wenig „Fleisch“, wie Garrett Moon feststellt. Gemeint ist damit, dass diese eher wenig nützliche Informationen enthalten und vom Leser als Zeitverschwendung wahrgenommen werden.
Ein guter Start ist also eine bessere Headline – eine, die nicht bereits die Kerninformation des gesamten Blogbeitrags verrät. Um deine Leser zu motivieren, solltest du sie neugierig machen und ihnen Content bereitstellen, den sie woanders noch nicht gesehen haben – er sollte ihnen also vor allem einen Mehrwert bieten. Mit Lesern sind hier nicht nur Leads gemeint, sondern auch deine Branchenkollegen! Wenn dein Content nämlich wertvoll und nützlich ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dein Beitrag öfter verlinkt wird. Je mehr Verlinkungen, desto mehr Page Views – und desto besser rankst du schlussendlich auch auf Google.

Content Hack #2: Das macht deinen Content beliebter

Die Qualität deines Contents entscheidet sich bereits bei der Themenwahl. Wenn du über ein Thema sprichst, von dem du so gut wie keine Ahnung hast, wird man das schnell bemerken – oder es ist viel Recherchearbeit nötig, die dir unverhältnismäßig viel Zeit abverlangt. Ziel ist es daher, die goldene Mitte zu finden: Es sollte zum einen ein Thema sein, bei dem du dich wirklich gut auskennst und zu dem du eigene, reale Erfahrungswerte hast, die du mit deinen Lesern teilen kannst. Zum anderen sollte das Thema deine Audience nicht nur interessieren und ihnen einen Mehrwert geben, sondern sie auch mit deinem Produkt bzw. Angebot bekanntmachen. Das ist das Beste aus beiden Welten: die Interessen deiner Leser kombiniert mit deinen eigenen. Garrett nennt das „content core“. Unvergleichlicher Content bietet dem Leser im Idealfall alles, um über ein Thema rundum informiert zu sein – das bedeutet, dass dein Beitrag umfangreicher und leserfreundlicher sein muss als einer des Mitbewerbs. Elemente für „shareable“ Content sind neben wertvollem, gut recherchiertem Inhalt auch Emotion und Authentizität (Stichwort: Storytelling) sowie attraktive grafische Aufbereitung mit übersichtlichen Infografiken, welche sich wiederum als eigener Content verwenden lassen. Auch aktivierende Elemente wie Tools, Quiz und interaktive Karten sind gern gesehen.

Content Hack #3: Setz auf die richtigen Ideen

Ein sehr nützliches Tool zur Content-Ideenfindung nennt Garrett Moon die „10x ideas“. Hierbei kommt man in vier Schritten zu den Ideen, auf die man sich fokussieren sollte:

  • Brainstorming mit dem Team – Ideen austauschen und diskutieren
  • Einteilung der Ideen in Aufwandslevel – wie viel Aufwand bedeutet welche Idee und wie viel Zeit bzw. Kosten werden dafür benötigt? Eingeteilt wird in Level 1 (eine Woche Zeitaufwand), 2 (zwei Wochen) oder 3 (drei Wochen oder mehr).
  • Potenzialanalyse der Ideen – bringt einen die Idee 10x weiter oder sorgt sie vielleicht nur für 10 % an Verbesserung? Wie gut kennt man sich auf dem Gebiet aus? Sind die Ideen „content core“-konform?
  • Auswahl der besten Ideen – jene, die sowohl wenig aufwändig sind als auch 10x-Potenzial haben, sind die Sieger.

Content Hack #4: So sprichst du deine Zielgruppe richtig an

Wenn du nun weißt, welche Inhalte du bereitstellen möchtest, geht es zum nächsten Schritt: Sprache und Tonality. Achte darauf, die richtigen Keywords zu verwenden und authentisch zu bleiben. Zu diesem Punkt möchten wir dir unseren Blogbeitrag zu Conversion Copywriting vorschlagen – der ultimative Guide, um deine Audience bestmöglich anzusprechen.

Quelle: https://offroadcommunications.com/10x-marketing/

Neuigkeiten zu Growthbrainery erhalten

News und Angebote